Johann Sebastian Bach | Giovanni Pierluigi da Palestrina

Musikalisches Opfer | Christ lag in Todesbanden | Missa sine nomine | Kunst der Fuge

 

Instrumenta Musica | Ensemble Polyharmonique

Ein REQUIEM für Johann Sebastian Bach 

Das Programm „Bachs Requiem“ ist in Gedenken an Johann Sebastian Bach konzipiert, der am 28. Juli 1750 in Leipzig gestorben war. 

Ercole Nisini hat das Ricercare á6 aus dem Musikalischen Opfer (BWV 1079) und die unvollendete Fuga a tre soggetti  aus der Kunst der Fuge (BWV 1079) für Sänger, Streicher, Bläser und Orgelpositiv bearbeitet und instrumentiert.

Das Hinzufügen des Textes des Introitus Requiem aeternam dona eis, Domine und der Communio Lux aeterna  der Missa pro defunctis  bringen besonders die vollendete Polyphonie dieser letzten Werke Bachs zum Leuchten. Komplettiert durch die Kantate Christ lag in Todesbanden (BWV 4), Motetten der Bach-Familie und der Missa sine nomine à6 von Giovanni Pierluigi da Palestrina präsentieren

Instrumenta Musica und Ensemble Polyharmonique mit dieser feierlichen Trauermusik das polyphone Antlitz des großen Tonschöpfers, welches so wertvoll für die Entwicklung aller klassischen Musik erscheint, eine Polyphonie die auf der Gleichzeitigkeit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft basiert und uns  Einsicht in das musikalische Universum von Johann Sebastian Bach gewährt.

© Ercole Nisini 2018     Impressum | Datenschutz

Fotos © Björn Kadenbach